M4 läuft super, "frizzelt" aber

Hier werden Elektrik-/Zündungs-Probleme, dazugehörige Tipps und Verkabelungsprobleme behandelt.
zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Moin zusammen,

ich werde mich bei Gelegenheit noch richtig vorstellen, nun aber erstmal hier.

Ich fahre eine Hercules M4, automatik. Stand der Dinge:

Übersetzung 11/47
Düse 48er
Kerze Bosch w7ac
P3 Krümmer

Sonst alles auf Standard. Zündung öffnet punktgenau, Unterbrecher bei 0,4, Elektrodenabstand auf 0,5. Kerze lecker braun.

Nun mal zum Problem. Das Mädchen zieht sauber und flott an, hängt fein am Gas, dreht sauber hoch, bis zur Endgeschwindigkeit und rennt fröhliche 40-42 kmh. Bei letzterem kann ich nicht sagen, warum das so ist. Bei den Komponenten ein kleines Rätsel. Der Tacho stimmt allerdings und in den 30er Zonen blinken die Geschwindigkeitsanzeigen regelmäßig böse rot auf, also passt das wohl. Insgesamt kann ich aber nur glücklich sein, weil offenbar jede Einstellung auf den Punkt getroffen ist.

Das erste Problem ist luxus: Wir hatten letztes Jahr eine etwas größere Tour, wo 6 Stunden am Stück gefahren wurde. Vor eben jener Tour waren es ca 45 - 46 kmh. Danach 5 weniger. Und zwar konstant. Ich hab keine Ahnung, wie und warum ich 5 kmh verloren habe. Ich denke da evtl. an den Auspuff, der nicht mehr so frei ist, wie vor der Tour. Krümmer hatte ich ab, Auslass ist sauber und frei. Was kann der Grund sein?

Der zweite Grund stört schon mehr. Wie schon gesagt, dreht sie gut, sauber und flott hoch, bis zur Endgeschwindigkeit. Aber bei konstanter Teillast- und vor allem auch Volllastfahrt spüre ich ein leichtes "frizzeln". Ich nenn das jetzt mal so. Das heißt, der Lauf, das Geräusch und Gefühl ist nicht komplett rund und sauber, sondern es gibt so ein hintergründiges Prrrrrrt.....prrrt....prrrrrrrrrrt....... in unregelmäßigen Abständen. Etwa so, als wenn die Kerze zwischendurch einen Faden zieht. Das stört mich, weil es in meinem Hinterkopf einfach nicht gesund für den Motor erscheint. Was kann das sein?

Info: alle Werte wurden nach der Tour frisch eingestellt, Kerze erneuert und bewusst eine w7ac, wegen dem Wärmewert, passender zu meiner Endgeschwindigkeit ausgewählt. Bis auf diese Kleinigkeit läuft sie ganz fabelhaft und ich käme im Traum nicht drauf, was zu ändern.

Als möglichen Fehler habe ich noch den Kondensator im Kopf, deshalb habe ich hier schon eine neu bestückte Zündplatte liegen. Aber bevor ich die auf Verdacht tausche, hat ja vielleicht jemand eine andere Idee oder genau die gleiche.

Bis dahin, ein fröhliches "mof mof"
Markus
Zuletzt geändert von zoolander am 12.03.2020 06:09, insgesamt 1-mal geändert.

Uwe S.
Beiträge: 594
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von Uwe S. »

Hallo
"Nun mal zum Problem. Das Mädchen zieht sauber und flott an, hängt fein am Gas, dreht sauber hoch, bis zur Endgeschwindigkeit und rennt fröhliche 40-42 kmh. Bei letzterem kann nicht sagen, warum das so ist. Bei den Komponenten ein kleines Rätsel. Der Tacho stimmt allerdings und in den 30er Zonen blinken die Geschwindigkeitsanzeigen regelmäßig böse rot auf, also passt das wohl. Insgesamt kann ich aber nur glücklich sein, weil offenbar jede Einstellung auf den Punkt getroffen ist."
Sorry aber bei dem Geschwurbel fällt es mir schwer nicht gegen die Wand zu laufen.
Fang mit dem Auspuff an, wenn er zu ist, ausbrennen.
Vergaser kannst du auseinandernehmen und säubern.
Im Prinzip kann das alles mögliche sein, fang also mit den einfachen Sachen an.
Gruß Uwe

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Sorry, ich wollte dich nicht in Schwierigkeiten bringen. ;)

Okay, ich hatte ein Wort vergessen, das hab ich mal korrigiert. Und jetzt besagter Absatz kurz und knackig:

Sie fuhr 45-46 kmh, was bei der Tatsache, dass es im Grunde kein Tuning gibt, verwunderlich ist.
Der Tacho geht richtig, was man nie voraussetzen kann.
Nach einer sechs Stunden Tour sind ca 5 kmh weg.
Bei der Ausgangslage ein Luxusproblem, trotzdem interessiert mich, was die Ursache sein könnte.

Immer noch schwindelig?

Auspuff werde ich mir einfach mal einen neuen ausm Stübchen holen. Der Vergaser ist tiptop.

Vielleicht sind ja auch meine beiden Probleme in Wirklichkeit eins und das "frizzeln" ist das Begleitgeräusch zu dieser ungewollten Drosselung. Wenn die Zündung bei bestimmten Drehzahlen durcheinander kommt, weil zb der Kondensator defekt ist, kann es sich doch bestimmt bei Vollgas auch auf die Endgeschwindigkeit negativ auswirken. :think:

Uwe S.
Beiträge: 594
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von Uwe S. »

Hallo
Achte beim Kauf des Auspuffes darauf das dieser einen Gegenkonus hat, sonst hast du evtl. noch ein neues Problem.
Zur Unterbrecherzündung: kurz und knapp, schmeiss sie raus. Die angebotenen Ersatzteile wie Kondensator etc. sind Chinaschrott und damit unzuverlässig. Es gibt angeblich noch Originalteile von Bosch etc.nur werden diese auch in China produziert. Das ist nur ein Tipp von mir, habe keinen Bock mehr nach Hause zu laufen.
Gruß Uwe

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Auspuff hab den originalen schwarz/chrom, den würde ich auch wieder nehmen.

Über kontaktlose Zündung hab ich auch schon nachgedacht. Aber muss ich in dem Zuge nicht noch weiteres anpassen?

Uwe S.
Beiträge: 594
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von Uwe S. »

Originalauspuff hat eine eingeschlagene Nummer und kostet ab 150€, leider nicht mehr Lieferbar.
Bleiben also nur die Nachbautöpfe.
El. Zündung, welche soll es denn werden? Suchfunktion nutzen und dir die Videos von Dieter reinziehen.
Beispiel:
https://youtu.be/GbMFEaqa0fw

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

So. Wollte hier nur mal fertig melden.

Der Kondensator war hin. Da er vollständig "Funkenlöschkondensator" heißt, kann man sich denken, was passiert wenn er nicht mehr funktioniert. Der Funke beginnt bei bestimmten Drehzahlen einen Faden zu ziehen, was das Geräusch verursacht, was ich "frizzeln" nenne. Mittlerweile habe ich auch mehrfach gelesen, dass die Kondensatoren hohe Drehzahlen auf Dauer nicht mögen und dann einfach regelmäßig den Geist aufgeben. Wenn das so stimt, dann ist es bei 25 - 30 noch kein Problem, bei langen Touren mit 40 und mehr vorprogrammiert. Da also lieber wirklich auf kontaktlos umrüsten. Danke für den Tipp.

Fazit: Zündung komplett neu, alles wieder vom Feinsten. :thumbup:

carinona
Beiträge: 6090
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von carinona »

Der Funke beginnt bei bestimmten Drehzahlen einen Faden zu ziehen,

strom zieht keine fäden

so brücken enstehn wegen dreck im tank ,bzw schlechter krafstoff, falsches öl

und evtl noch zu kleiner elektrodenabstand an der kerze

zu heiße kerze die elektroden wolen sich zusammenschweißen :lol

der strom kann jedenfalls nix dafür

carinona
Beiträge: 6090
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von carinona »

Uwe S. hat geschrieben:
12.03.2020 11:23
Originalauspuff hat eine eingeschlagene Nummer und kostet ab 150€, leider nicht mehr Lieferbar.
was die auspuffs angeht, sehe ich das als interessante variante....sieh nach illegaler stempellei aus, aber sowas kapier ich ja eh nie...
Sachs Auspuff schwarz mit "25km/h Aufdruck" für Hercules
25km/h Aufdruck! Hinten offen!
https://www.mofastuebchen.de/Sachs-Ausp ... r-Hercules

scheint moped nachbau zu sein in guter quali

nach denm die High Performer günstig Ölquellen scheinbar versiegt sind
teilsynthetik 2 Takt Öl
https://www.ebay.de/itm/Meguin-megol-2- ... Swt95eHdK2
vollsynthetik 2 Takt Öl
https://www.ebay.de/itm/Meguin-Megol-2- ... Swv-ZZ81L1
ich fahre seit jahren nur noch vollsynthetik diese Art, also mit diesen technischen normen
die dinger sin d für jeden normalen mofa gebrauch geeignet


längere strecke...
das fängt bei mit bei hochsommer und ab 15km an


für leute die mit den kleinen luftgekühlten 2 taktern mit vollgas längere strecken unterwegs sind
würde ich zu was raten
ADDINOL Super 2T MZ 406 Zweitakt-Motorenöl 2 Takt Mischöl synthetisch
https://www.ebay.de/itm/1-Liter-ADDINOL ... SwtLpdRIHr

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Ah, da sind ja ein paar hilfreiche Infos bei, danke.

Den Zusammenhang zwischen Kondensator und Brücke, hatte ich an anderer Stelle gelesen und es klang für mich logisch. Ob es das nun ist oder nicht - nach dem Tausch der Zündung ist der Fehler behoben.

Der Dämpfer sieht tatsächlich nach was aus, mir fehlt da aber das Chrom-Endstück. Nur Optik, ich weiß. :mrgreen:

Jetzt verbaut ist dieser: https://www.mofastuebchen.de/epages/640 ... ucts/4C104

So, wie sie jetzt rennt, muss da auch gar nicht mehr groß was optimiert werden. Sollte der jetzige mal dicht sein, kann man da nochmal drüber nachdenken.

Längere Strecken sind bei uns meist so am Wochenende ca 4 Stunden lange Ausfahrten, mal mit mehr, mal mit weniger Pausen. Viel über Land, viel Vollgas oder zumindest (angepasst an die langsamste Mofa) mit ca 35 km/h, über längere Zeiträume. Da lohnt ja evtl schon das Öl aus dem letzten Link.

Einmal im Jahr gibt es die Tour zur Elbe, was bei uns 5 Stunden vollbepackte Dauerfahrt, teilweise mit Anhänger, bedeutet. Danach trat auch der Fehler auf, um den es anfangs ging.

Muss ich beim Ölwechsel spülen oder kann das neue bedenkenlos rein?

carinona
Beiträge: 6090
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von carinona »

der schwarze da mit dem chrom hinten ist gut, der ist offen, das teil fahr ich schon jahre ..halt für schelle


welcher ölwechsel...
im tank mischt sich alles, das egal

im getriebe kann man 2mal wechseln wenn man das sae 80 drin hatte
und es gegen das atf tauscht
diese norm zb
https://www.ebay.de/itm/Meguin-megol-Hy ... Swld9dbjEi

wenn kerzenbild stimmt und sonst alles ok
dann kann man bessere kerze nehmen, zusammen mit 1k ohm kerzenstecker
ngk br6hix
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... _PrefLoc=1
kost was, ist aber alles geld wert, da ist es egal ob motor warm oder kalt, lang oder kurzstrecke, sommer oder winter
das ding verußt nicht an anpeln und wird auch sonst nicht zu heiß

vermute mal das meine noch die mofa überlebt, hab seit jahren jedenfalls keine probleme mehr, und nie mehr kerze raus, und kein rumgezicke mehr bei kaltem motor

vorteil ist nicht übersehbar https://youtu.be/tS4MV2pELyU

ja man liest son zeug
zb
http://www.trabantforum.de/ubb/Forum1/HTML/008014.html
Starke Funkenbildung an den Unterbrechern deutet auf defekte Kondensatoren hin, durch fehlende Zündenergie an der Kerze kann diese dann evtl. auch nicht mehr richtig freibrennen.

ist aber ziemlicher quatsch, die kerze brennt sich frei wenn die betriebstemperatur hat, zwischen 400 und 800 grad, und nicht weil der funken mehr oder weniger volt hat

falsche kerze kann zb zu kalt sein, falscher wärmwert, dann kann die kerze anlagern kohle etc...oder auch zu fettes gemisch, oder abrieb im motor

wenn ne zündung nicht richtig funktioniert, von mir aus, aber dann läuft das ding eh nicht richtig
und von brücke ist da auch normal erstmal nix zu sehn
https://www.youtube.com/watch?v=jzobyq7f2kM

früher als der sprit noch verbleit war, da waren brückenbidung beim zweitakter noch häufig, vermutlich wird auch heute noch billig mineralöl im tank sowas begünstigen, so normen wie API TB gehören da nicht rein
man sollte immer auf mindestens JASO FC achten

wenn man heuzutage brückenbildung hat, kann das auf einen defekt hindeuten...lager etc, oder auch zu heiße kerze , schmelzendes metall

https://www.gs-classic.de/tipps/zuend_02.htm
Gebrückte Elektroden
In den alten Motorradzeiten, als der Kraftstoff schlecht war, kam dieses Problem häufiger vor. Zwischen den Elektroden hat sich durch Ablagerungen eine Brücke gebildet - die Kerze hatte "einen Faden gezogen". Zweitakter waren hier besonders empfindlich.
Hier hilft Reinigen und die Verwendung von besserem Kraftstoff sowie hochwertigem Öl. Natürlich kann das Problem auch tiefer liegen, also bei verschlissenen Kolben und Zylindern.


https://www.oldtimer-markt.de/ratgeber/ ... ier-funkts
Ab etwa 530 Grad Celsius tritt ein Selbstreinigungseffekt ein. Ruß und Öl verbrennen bei dieser Temperatur mit Sicherheit. Erreicht die Zündkerze diese Temperatur nicht, so bildet sich am Isolatorfuß ein Niederschlag aus Ruß und Ölkohle, der je nach Dicke eine elektrisch leitende Brücke zwischen Elektrode und Gehäuse darstellt. Es kommt dann zunächst zu einer mangelhaften Verbrennung, später zum Totalausfall.

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Okay.

Was das Mischen im Tank angeht - hätte ja auch sein können, dass sich da was nicht verträgt. Neue Sorte zum mischen ist auf jeden Fall notiert.
Im Getriebe fahre ich Dexron II, das passt auch gut, denn mein Granada fährt das gleiche. Da steht ein Fass von inner Halle.

Wenn ich die Kerzenbilder so betrachte, glaube ich gar nicht mehr unbedingt, dass es bei mir um ne Brücke ging. Möglicherweise war meine Deutung von diesem Geräusch /Gefühl eine falsche und es war etwas ganz anderes. Meine Kerze sieht nämlich im Grunde perfekt aus. Ist bisher ne Bosch w7ac. Da werde ich jetzt auf die von dir empfohlene Kerze und Kerzenstecker gehen und dann ist da auch Ruhe.

Man will ja möglichst jede Kleinigkeit vom Tisch haben und ich höre ständig ein bisschen da rein, während der Fahrt.

carinona
Beiträge: 6090
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von carinona »

wenn man bessere öl in tank macht, schades es nix wenn man den vorher bis auf reserve leer fährt, und dann erstmal nur halb voll tankt

aber mischen muss sich jedes dieser zweitaktöle miteinander

das gemisch nimmt dann halt die qualität des schlechtesten öles an

die W7AC ist ansonsten die kerze die reingehört, mit elektrodenabstand von 0,5
bei kurzstrecke und ampeln kannst mit der 7er aber schon problem bekommen

solltest du die iridium nehmen, dann kannst kerzenbild vergessen, die hat kein richtiges....die wird total schwarz innen
deshalb muss kerzenbild immer mit standardkerze stimmen bevor man die iridium nimmt, und wenn man das wieder aus irgendnem grund testen , man normale kerze nehmen

die iridium funktioniert normal auch mit dem ab werk eingestellten elektrodenabstand aus der packung, die schafft nen größeren funken, bzw längeren abstand , da die weniger zündspannung braucht.... und das ist grad der vorteil bei den schwachen zündungen.
Zuletzt geändert von carinona am 29.04.2020 14:19, insgesamt 1-mal geändert.

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Das klingt alles absolut schlüssig. Ich bestell mal und dann wird getestet. :thumbup:

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Moin die Herren!

Mal wieder ne Rückmeldung. Iridium war bestellt und endlich angekommen. Also mal das Kerzenbild rausgefahren (passte) und dann getauscht. Da Motor warm und über Land, war kein Unterschied zu spüren, aber es geht ja auch mehr um das Verhalten inner Stadt, bei kalt, usw.

So ganz nebenbei musste ich aber feststellen, dass der ursprüngliche Fehler wieder da war. In kaltem Zustand lief sie richtig übel, kam nicht über 30 und wirkte wie gedrosselt, je wärmer sie wurde, umso besser fuhr sie auch. Allerdings bei Vollgas (was dann 40 war) noch immer das merkwürdige Geräusch. Ich hab viel gelesen, auch hier und nachdem ich dann bei jemanden ein Video sah, was seinen Fehler zeigen sollte, hatte ich es endlich gefunden. Das Dekoventil. Hatte ich nie aufm Schirm, aber ein leicht undichtes verursacht offensichtlich exakt das Geräusch, was ich die ganze Zeit meinte.

Also mal genauer hingesehen und ja, da war ein schwarzer Rand drumherum. Ausgebaut und gesehen, dass es bis direkt zum Sechskant ölig war. Eigentlich soll ja oben der Kegel abdichten und das tut er nicht mehr, obwohl es knackefest saß. Zum testen hab ich einen Dichtring unter den Sechskant geschoben, der zufällig genau über den Kegel passte. Probefahrt - Geräusch weg.

Ich hab schon gesehen, dass es die Variante an Ventil, die ich brauche, nicht mehr gibt. Frage nun: Wenn ich es komplett verschließe, welches ist die richtige Verschlusschraube und muss ich an dem Zug was ändern, anders einstellen z.B.?

Uwe S.
Beiträge: 594
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von Uwe S. »

Hallo
Ist ganz normales Gewinde, nimm Teflonband zum abdichten. Immer daran denken das eine normale Schraube keinen Anschlag hat und somit auf die Laufbuchse drückt.
Gruß Uwe

Uwe S.
Beiträge: 594
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von Uwe S. »

Hallo
Ist ganz normales Gewinde, nimm Teflonband zum abdichten. Immer daran denken das eine normale Schraube keinen Anschlag hat und somit auf die Laufbuchse drückt.
Den Zug musst du logischerweise ensprechend anpassen so das die Kupplung beim ziehen des Hebels greift.
Gruß Uwe

carinona
Beiträge: 6090
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von carinona »

Hercules Prima M Optima Schraube für Deko Ventil Sachs 505 504
7 €
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-305-2617

ansonsten M10 x 15-20mm

normal wird dann starterung ohne das zwischstück zwischen ventil und motor verwendet

man könnte das teil auch drin lassen und den zug übern hebel oben evtl etwas straffer machen falls man nicht mehr anlassen kann

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Schraube hab ich mal gemerkt. Ist jetzt erstmal mit nem Kupferring dicht. Das Ventil selbst war ok, hat nur oben nicht mehr abgedichtet. Wenn die Lösung jetzt irgendwann nicht mehr dichtet, kommt die Schraube und gut. Auf jeden Fall ist der Fehler weg.

Mofa und Fahrer glücklich, danke für die Tipps! :thumbup:

zoolander
Beiträge: 13
Registriert: 10.03.2020 06:16
Mofa/Moped: Hercules M4

Re: M4 läuft super, "frizzelt" aber

Beitrag von zoolander »

Leute, einmal muss ich doch noch...

Nachdem das Ventil jetzt zwei mal die Grätsche gemacht hat und ich keinen Bock hatte noch mehr dran rumzubiegen, habe ich das Ding rausgeworfen und nun die Verschlusschraube drin. Alles fein soweit. Läuft im Grunde absolut sauber, macht nur bei konstanter Fahrt, kurz vor Vollgas (bei etwa 38 kmh), so ein merkwürdiges Nebengeräusch. Fast so, als würde wieder irgendwo was drosseln wollen oder entweichen. Ein sonores, hintergrundiges brummen. Wenn ich dann auf Vollgas erhöhe, ist es weg.

Ich hab schon oft gelesen, dass andere mit diversen Geräuschen leben und sogar ist oft davon die Rede "das sei der Drehzahlbegrenzer" oder "die Drossel" und völlig normal. Finde ich aber nicht. Genaugenommen meine ich, man kann das Ding sogar totdrehen, der kennt sowas wie einen Drehzahlbegrenzer von sich aus nicht.

Auf jeden Fall will ich alles ausräumen. Ich hab mal unter den Kopf gefasst und beim Ventilauslass ist noch immer ein kleiner Schmierfilm. Also nicht vollkommen dicht. Gibt es eine Möglichkeit, das elegant zu verschließen, ohne einfach irgendeine halbwegs passende Schraube reinzuprügeln?

Vielleicht gibt's da ja gute Lösungen.

Beste Grüße
Markus

Antworten