Bremszug zu lang ... ?!?

Alles zum Fahrgestell, Verkleidungsteilen, Dämpfung, Räder, Bremsen...
Antworten
wolf8201
Beiträge: 30
Registriert: 03.04.2022 10:11
Mofa/Moped: Hercules Prima 5 - BJ 1982 - Typ 634
SACHS Prima 5 - BJ 2001 - Typ 634 053 690

Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von wolf8201 »

Hallo zusammen,

Jetzt zur Abwechslung einmal ein Bremszug-Problem (BJ 82-Metallhebel):

Der alte Zug hatte eine Gesamtlänge von 97,5 mm von Nippel zu Nippel. Der Außenzug ist 84,5 mm lang. Differenz ca. 13 mm zum Einstellen.
Ein gelieferte Ersatz-Zug ist insgesamt ca. 103 mm lang und der Außenzug 88,5 mm. Differenz hier: 14,5 mm.

Der alte Zug ist bereits an der Einstellgrenze. Daher wollte ich Zug und Beläge tauschen. Der neue Zug lässt sich selbst bei max. Rausdrehen der Einstellschrauben oben und unten nicht so einstellen, dass überhaupt eine Bremswirkung erzielt wird. Ich bräuchte einen Zug, der sogar etwas weniger als 13 mm hat, um noch Spielraum zum Nachstellen zu haben.

Oder muss ich etwa den neuen Zug abknipsen und per Schraubnippel befestigen? Das kanns ja nicht sein bei einer Bremse.

Danke für eure Tipps und Grüße - Wolf

carinona
Beiträge: 7578
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von carinona »

bin kein freund von schraubnippeln bei bremsen

sind die einstellschrauben am griff und an der bremse bzw rad vorhanden
stellschraube am griff und am Rad unten da... M6
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... &_osacat=0

es gibt auch einstellschrauben unterschiedlicher länge
https://www.technik-ostfriese.com/techn ... iste/8.php
hast du markenzug gekauft https://www.ebay.de/itm/252302463937?ha ... SwkShY-Jvf
oder irgendein import zeug..

außen 102 innen 89 https://www.ebay.de/itm/123529732184

wolf8201
Beiträge: 30
Registriert: 03.04.2022 10:11
Mofa/Moped: Hercules Prima 5 - BJ 1982 - Typ 634
SACHS Prima 5 - BJ 2001 - Typ 634 053 690

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von wolf8201 »

Ja - Einstellschrauben sind vorhanden. Habe bei Mofa-Shop einen Zug bestellt - knapp € 9. Der 102/89er dürfte knapp reichen. Zur Not längere Einstellschrauben - danke für die links. Habe jetzt erstmal den Alten geschmiert und wieder eingebaut. Sieht noch ganz gut aus.

Zum 82-er Auspuff. Ich habe mir auch schon gedacht, dass da u.U. ein Dämpfer fehlt. Allerdings habe ich nicht verstanden, wie das Ding da eingebaut werden soll. Wenn ich direkt von hinten in die Mündung schaue, sehe ich einen Gewindestab mit Mutter und Unterlagscheiben zum Zerlegen. Wo und wie soll da der Dämpfer rein?
Der Krümmer ist dicht - wenn ich die Mündung zuhalte, ist Ruhe !!!

Meine Güte - was für Megaprojekte :crazy:

carinona
Beiträge: 7578
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von carinona »

hier skizze
hier siehst es https://www.ebay.de/itm/352105452539?fi ... Sw~OdVaJGk
https://www.technik-ostfriese.com/techn ... iste/6.php
die mutter muss raus dann die kappe ab
falls es überhaupt noch original auspuff ist...

ich würd da nix machen...diese schalldämpfer sind ne drossel , und ohne stimmt die resonanz nicht. und die alten muttern da hinten sind meist sehr verbacken und festgerostet.
auspuff von meinem link fährt besser...ist moped auspuff und weniger gedrosselt...da sifft der hinten auch nixht so wie der mofa auspuff
bei der 82er kann aber anderer auspuffhalter noch sein...dann passt nicht jeder auspuff
mein link war für schelle 65mm hinten

evtl brauchst sowas https://www.ebay.de/itm/353173188427?ha ... SwexdiBSF5
das , bzw die art ist auch gut , hinten nicht so vernagelt...aber nicht laut

das ist die schellenversion
https://www.ebay.de/itm/352256340502?fi ... Swb79iBRfG
https://www.ebay.de/itm/284306953497?ha ... Swt5dgrRPV

wolf8201
Beiträge: 30
Registriert: 03.04.2022 10:11
Mofa/Moped: Hercules Prima 5 - BJ 1982 - Typ 634
SACHS Prima 5 - BJ 2001 - Typ 634 053 690

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von wolf8201 »

Genau den mit Halterung brauch ich - hoffentlich passt der dann auch an die Aufnahme :roll:

Jetzt wird mir auch so langsam klar, warum die Töffs in einem brauchbaren Zustand doch relativ teuer sind.

Du meinst also - keinen neuen Dämpfer in die alte Tüte (sieht auch ziemlich rottig aus, muss ich zugeben.)

carinona
Beiträge: 7578
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von carinona »

wenn die halterung passt .musst halt hinsehn..(es gibt auch noch ältere halterungen seitlich...aber eigentlich waren die früheres baujahr...)
...dann laufen die um einiges besser als mit den gedrosselten original
normal sollte man da noch 22mm krümmer nehmen
und ich würde schwarz nehmen ...der sieht länger gut aus als die einfachen verchromungen.
also ich fahr den schwarzen jetzt seit über 10 jahren , mit gutem öl..keine probleme. bringt so 3-5kmh

die abmessungen vom auspuff passen auf alle prima krümmer...sind alle 26mm am ende

rdiger8092
Beiträge: 124
Registriert: 28.12.2017 23:27
Mofa/Moped: Hercules Optima 3S

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von rdiger8092 »

Hallo!
Mal zurück zum Bremszug.
Irgendwie hat wohl mal jemand für die Nachbau Züge ein falsches Maß rausgegeben. Sonst kann es icht angehe das, egal wo man kauft, die zu lang sind.
Bei unserer Optima 3S war der Zug auch zu lang. Haben jetzt den Zug etwas gekürzt und ein Lötnippel verbaut.
Gruß
Rüdiger

Benutzeravatar
Zahnriemenfahrer
Beiträge: 681
Registriert: 03.11.2016 15:14
Mofa/Moped: Hercules M2 Bj.1973
Hercules P1 Bj.1976
DKW RT 200 H Bj. 1952
Suzuki SV 650 Bj.1999
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von Zahnriemenfahrer »

carinona hat geschrieben:
07.04.2022 14:22
bin kein freund von schraubnippeln bei bremsen
Da stimme ich dir 100% zu. Auch wenn man keine Arme hat wie Popeye zieht man sie entweder irgendwann raus (wenn man Pech hat im ungünstigsten Augenblick, wie im "Werner" Film in Zeitlupe zu sehen 😂) oder er reißt irgendwann genau an der Schraubstelle weil man schon ein Drittel der Litzen beim Einbau beschädigt hat.

Was aber wirklich gut funktioniert sind die Schraubteile wo der Zug 180Grad um die Schraube gebogen und dann ordentlich über eine Große Fläche geklemmt wird.

Wichtig ist daß sie richtig angewendet werden. Hab auch schon gesehen das der Zug einfach rein gequetscht wurde.
IMG_20220408_074455_copy_1302x2312.jpg
Bei den M2 Modellen und der P1 waren die original verbaut. Da waren lt. Bild in den Microfiche die Züge mit nur einem einseitigen Nippel.
Bremszug.JPG
Bremszug.JPG (56.48 KiB) 772 mal betrachtet
Aus dem:

https://www.technik-ostfriese.com/techn ... fw/022.jpg

Bild der Züge:

https://www.technik-ostfriese.com/techn ... fw/016.jpg

Wenn die Bremse diesen offenen gezeigten Hebel hat wo der Zug mit dem Teil eingehängt wird passen die ggf auch auf die späteren "Prima" Bremsen.

Edit:
In den Fischen ( Stand 1979) der Prima Guss Felgen sind genau die Teile auch noch zu sehen, kann aber auch sein daß da je nach Baujahr von der Sachs Bremsen Abteilung was geändert wurde

Pos.17

https://www.technik-ostfriese.com/techn ... ste/14.jpg
IMG_20220408_085614_copy_2312x1302.jpg
IMG_20220408_085840_copy_2312x1302.jpg
In irgendeinem Shop gab es die noch neu für 4€ aber finde ich nicht mehr.
Gruß Dieter

carinona
Beiträge: 7578
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von carinona »

Zahnriemenfahrer hat geschrieben:
08.04.2022 07:43
carinona hat geschrieben:
07.04.2022 14:22
bin kein freund von schraubnippeln bei bremsen
Da stimme ich dir 100% zu. Auch wenn man keine Arme hat wie Popeye zieht man sie entweder irgendwann raus (wenn man Pech hat im ungünstigsten Augenblick, wie im "Werner" Film in Zeitlupe zu sehen 😂) oder er reißt irgendwann genau an der Schraubstelle weil man schon ein Drittel der Litzen beim Einbau beschädigt hat.

Was aber wirklich gut funktioniert sind die Schraubteile wo der Zug 180Grad um die Schraube gebogen und dann ordentlich über eine Große Fläche geklemmt wird.

Wichtig ist daß sie richtig angewendet werden. Hab auch schon gesehen das der Zug einfach rein gequetscht wurde.

IMG_20220408_074455_copy_1302x2312.jpg

Bei den M2 Modellen und der P1 waren die original verbaut. Da waren lt. Bild in den Microfiche die Züge mit nur einem einseitigen Nippel.


In irgendeinem Shop gab es die noch neu für 4€ aber finde ich nicht mehr.
DKW Victoria Hercules Sachs Bremszughalter Gabelstück Handbremse Mofa Moped
https://www.zweirad-union-mopeds.de/ers ... mofa-moped
https://www.ebay.de/itm/361928269725

im moment seh ich an vielen stellen eine seltsame erhöhung der preise

die cpu die ich vor 2 jahren eingebaut habe,,, kost jetzt dreimal so viel,
normal wäre die schon nix mehr wert

Uwe S.
Beiträge: 726
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von Uwe S. »


Benutzeravatar
Zahnriemenfahrer
Beiträge: 681
Registriert: 03.11.2016 15:14
Mofa/Moped: Hercules M2 Bj.1973
Hercules P1 Bj.1976
DKW RT 200 H Bj. 1952
Suzuki SV 650 Bj.1999
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von Zahnriemenfahrer »

Uwe S. hat geschrieben:
08.04.2022 12:16
Hallo
Kleiner Tipp
https://www.bowdenzug24.com/shop/anschl ... anzhuelse/
:thumbup: stimmt das hab ich auch schon mal verbaut. Als Besitzer einer Drehbank in 5min hergestellt.
Gruß Dieter

wolf8201
Beiträge: 30
Registriert: 03.04.2022 10:11
Mofa/Moped: Hercules Prima 5 - BJ 1982 - Typ 634
SACHS Prima 5 - BJ 2001 - Typ 634 053 690

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von wolf8201 »

Danke an alle für die Tips - als Nichtbesitzer einer Drehbank werde ich zunächst den alten, geschmierten Zug weiterfahren. Dann, wenn ich den ganzen anderen Kram erledigt habe, in 5 Minuten Zug und Distanzhülse bestellen.

Beste Grüße - Wolf

Benutzeravatar
Zahnriemenfahrer
Beiträge: 681
Registriert: 03.11.2016 15:14
Mofa/Moped: Hercules M2 Bj.1973
Hercules P1 Bj.1976
DKW RT 200 H Bj. 1952
Suzuki SV 650 Bj.1999
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von Zahnriemenfahrer »

IMG_20220408_125204_copy_1302x2312.jpg
So schaut's aus.
Gruß Dieter

carinona
Beiträge: 7578
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von carinona »

da geht doch auch die nachstellschraube am griff
https://www.technik-ostfriese.com/techn ... iste/8.php

927 170 70 73 bremszug
gibt die züge in 2 längen, der längere ist füt die HR2
das sind die offenen versionen für klemme unten

das sind dir zum einhängen unten
9271707005 https://www.mopedparts.de/de/hercules-s ... -5n-sx-4-5
9271707005KH https://www.mopedparts.de/de/hercules-s ... -5n-sx-4-5
leider keine längenangaben
Zuletzt geändert von carinona am 08.04.2022 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zahnriemenfahrer
Beiträge: 681
Registriert: 03.11.2016 15:14
Mofa/Moped: Hercules M2 Bj.1973
Hercules P1 Bj.1976
DKW RT 200 H Bj. 1952
Suzuki SV 650 Bj.1999
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Bremszug zu lang ... ?!?

Beitrag von Zahnriemenfahrer »

Bei der P1 ist da keine Stellschraube an den Griffen für die Bremsen. Die Stellschrauben sitzen bei den Trommeln (heißt natürlich nicht das man keine hinbauen könnte)
Bei dem Moped hatte ich hinten aber den Nippel bereits verlötet. Als ich eine nagelneue Bremse gefunden hab war der Zug etwas aus dem Stellbereich (warum auch immer) um ihn nicht neu zu verlöten hab ich mit der Buchse gearbeitet.

Der Versteller im Link (Pos.25) ist nur in der Startkupplung der M4 verbaut da man beim innenliegenden Kupplungshebel unten keinen Einsteller hat.

Bei den Zügen sieht man das alle ab Werk nur einen Nippel haben außer der Schaltzug.

Bei meiner neuen Bremse ist der Zug anders befestigt. Da müssen dann oben und unten Nippel fest sein.
Die Feder hab ich zusätzlich damit die Bremsen sicher wieder auf gehen. Blieben vorher schon mal hängen (Popeye halt) trotz neuer Beläge
Dateianhänge
IMG_20220408_125251_copy_2312x1302.jpg
Gruß Dieter

Antworten