Ankerplatte

Hier werden Elektrik-/Zündungs-Probleme, dazugehörige Tipps und Verkabelungsprobleme behandelt.
Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Ankerplatte

Beitrag von Optima »

So, nun habe ich ein anderes Problem, und zwar wollte ich heute meine Zündung einstellen was mir aber nicht gelang!
Ich habe die Befürchtung das ich die Ankerplatte zum zugehörigem Polrad verkauft habe?! Sind die Bosch ankerplatten verschieden??? Ich bin mit den Stellschrauben schon am Ende doch die zündung steht immer noch zu spät!

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

stell zuerst die grundplatte nicht auf anschlag,
dreh die voll nach rechts, dann wieder ca 1cm nach links, dann ist da schonmal platz

JETZT ERST!!!!! den unterbrecher bei OT auf 0,4-0,45mm offen stellen

dann sollte es gehn

falls nicht, dann kann dein unterbrecher abgenutzt sein

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Danke, ich habe geschaft! Ich hatte die 0,4 mm nicht am OT Sondern immer an der höchsten nockenstellung ! :o
Die 0,4 sollen doch nur am OT sein, danach macht der unterbrecher bis ca. 0,6 mm auf! Ist das richtig?

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

ot ist meist die höchste nockenstellung
im prinzip egal wo
0,6 ist meist zuviel, das verkürzt die ladezeit der spule und kann auch zu mehr kontaktflattern führen

aber wenn M stimmt und die gut läuft kannst es auch so lassen
wichtig ist M , wenn er beginnt zu öffnen, dann ist zündung


er muss bei M oder minimal vor M mit öffnen beginnen
und darf dort wo er am weitesten offen ist nicht mehr als 0,45mm offen sein und muss min 0,35mm öffnen
sonst sinkt die zündspannung
0,5 geht meist auch noch, aber schon schlechter

man kann auch einfach mini nach M auf mini offen stellen, und dann prüfen ob der rest stimmt
bei nicht abgenutztem kontakt sollte das dann so sein

wenn du einen alten unterbrecher hast, solltest den evtl mal gegen neuen markenunterbrecher tauschen

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Das koriose ist das ich eine neue kurbelwelle( Original sachs) eingebaut habe, und davor hatte ich mit der zündung keine Probleme! Est ist zwar eine andere Grundplatte doch auch von Bosch. Unterbrecher und Kondensator sind neu. Unterbrecher von Bosch und Kondensator von Beru .

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

naja passt ja

wenn die markierungen vom polrad stimmen, nicht jeder 505 hat den gleichen zündzeitpunkt, also sind auch die markierungen am polrad nicht gleich

sachs 505/2D , welle mit 44mm hub
zündzeitpunkt
1,5-2mm vor OT ,19-22 grad vor OT

sachs 505/2C , welle mit 42mm hub
2,5-3mm vor OT, 25 Grad

also wenn M stimmt lass es wie es ist und fahr mal und mach dir über die o,6mm keinen kopf wenn die in hohen drehzahlen einwandfrei zündet

ich weis selbst nicht ob der nach ot noch weiter öffnet, 0,4mm offen bei ot ist jedenfalls richtig

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Update: Fehler behoben!
Wie schon geschrieben, habe ich eine andere kurbelwelle vom 505/2by (gleicher hub und sachs nummer) eingebaut!
Ich habe wirklich an mir gezweifelt , egal wie ich habe die zündung nicht eingestellt bekommen.
Ich dachte mir , es kann nur an der kurbelwelle liegen, sonst ist alles gleich geblieben.
Also nahm die original Kurbelwelle und baute diese in ein leeres Gehäuse , Grundplatte und Polrad drauf, und siehe da , mit der Kurbelwelle , bekam ich die Zündung eingestellt!
Also habe ich die Kurbelwellen im OT verglichen und musste festsellen das bei der Kurbelwelle vom 2/by der Halbmond genau auf 12 Uhr stand und bei der originalen Kurbelwelle auf 11 Uhr stand!
Jetzt habe ich das polrad ohne Halbmond auf 11 Uhr montiert und Zündung optimal eingestellt !
Und ich dachte immer bei den 44mm hub würde es keine Unterschiede geben!!! Pustekuchen :oops:

Benutzeravatar
Michael W.
Beiträge: 1721
Registriert: 04.04.2012 00:41
Mofa/Moped: Hercules: Prima 5 S, Optima 3, P3
DKW 510, Puch Maxi S
Wohnort: Miltenberg

Re: Ankerplatte

Beitrag von Michael W. »

Optima hat geschrieben:...Und ich dachte immer bei den 44mm hub würde es keine Unterschiede geben!!! Pustekuchen :oops:
Vielleicht wegen unterschiedlicher Zündanlagen?

:wave:
"Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann...." © by Douglas Adams

R.i.P Lemmy Kilmister *1945-†2015 , Killed by Death
...und in enger Verbundenheit und Respekt: Mach´s gut, Erwin

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

halbmond wieder rein

einfach mit festgeklemmtem schraubendreher im kerzenloch,
nach der methode http://www.alteroller.de/helferlein/ot-finder.html
ot exact neu markieren
und mit gradscheibe den richtigen zündzeitpunkt M für deinen motor markieren
dann einstellen

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Habe ich schon alles versucht!!! Ich habe einen kolbenstopper!

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Ach ich vergaß, ich war in einer 2 Rad Werkstatt noch von der alten Schule, und er meinte der Halbmond wäre nicht zwingend nötig da dieser nur genauen Position des polrades zuständig wäre!?

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

das stimmt auch, welle und mutter entfetten, das hält nur durch die verspannung am konus, nicht durch den keil.
allerdings ist es mit halbmondkeil einfacher die position des polrades genau festzuzulegen und polrad verdreht sich beim anziehn nicht etc
und richtig markieren nach oben genannter methode ist ne sache von 5min
dann ist es auch genau
man kann da auch nen kolbenstopper nehmen, oder zb be schraube als anschlag unten in alte kerze machen, sollte nur nicht reinfallen:)
am besten zu zweit, oder hat mit knie polrad festhalten und markieren, dann zurück in andere richtung, wieder markieren
in die mitte der markierungen stellen
und polrad gegenüber der kerbe am motor neu markieren OT
M links davon neu markieren
dann ist das für alle zeiten ok

der 505/2DK und der 505/2D .... falls den hast
haben
zündzeitpunkt
1,5-2mm vor OT ,19-22 grad vor OT
also auf 22 grad vor ot markieren

Benutzeravatar
Michael W.
Beiträge: 1721
Registriert: 04.04.2012 00:41
Mofa/Moped: Hercules: Prima 5 S, Optima 3, P3
DKW 510, Puch Maxi S
Wohnort: Miltenberg

Re: Ankerplatte

Beitrag von Michael W. »

Hallo in die Runde!

Das mit den unterschiedlichen Nutfräsungen für die Halbrund-Feder würde mich jetzt aber mal schwer interessieren!
Hat da irgendjemand gesicherte Erkenntnisse oder Quellen, die das belegen?

Grüße,

Micha
"Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann...." © by Douglas Adams

R.i.P Lemmy Kilmister *1945-†2015 , Killed by Death
...und in enger Verbundenheit und Respekt: Mach´s gut, Erwin

Optima
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2014 11:17
Mofa/Moped: Hercules Optima 3s Bj.1987

Re: Ankerplatte

Beitrag von Optima »

Ich kann dir nur sagen das ich mit der originalen und einer von dem505/1by in einer Zweirad Werkstatt war und die haben mir das bestätigt!!!

Benutzeravatar
Kai Mania
Beiträge: 127
Registriert: 05.02.2013 16:09
Mofa/Moped: 3 Stück Hercules Optima 3 S , 505/2D , 505/2DX , 505/3D
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Ankerplatte

Beitrag von Kai Mania »

Morgen Micha , sicher ist dass nach dem Tausch der Zündung und /oder der Kurbelwelle die Zündmarkierung am Gehäuse

oft nicht mehr stimmt und über den dann " neuen " OT ermittelt werden muss .

Auch ist bei gleichen Motoren die Zündmarkierung ab Werk nicht automatisch an der selben Stelle . Daraus ergibt sich für

mich dass die Nut für den Polradkeil an der Kurbelwelle und /oder am Polrad nicht immer an der genau gleichen Stelle ist .

Ich nehme an dass es sich dabei um Fertigungstoleranzen handelt . Sonst müsste es ja unterschiedliche Kurbelwellen nach

dem entsprechenden Zündzeitpunkt geben , der 505/2D hat einen anderen ZZP als der 505/2DX und der wiederum einen

anderen als der 505/3DK ... die Kurbelwelle hat aber bei allen die identische Artikelnummer .

Es ist also wie gesagt sehr wichtig vor der Zündeinstellung zuerst die Markierungen zu überprüfen , sonst nützt auch die

beste Stoboskoplampe nichts ... In freudiger Erwartung auf die neue Mopedsaison ... Gruss von Kai am Bodensee . :wave:

Benutzeravatar
Michael W.
Beiträge: 1721
Registriert: 04.04.2012 00:41
Mofa/Moped: Hercules: Prima 5 S, Optima 3, P3
DKW 510, Puch Maxi S
Wohnort: Miltenberg

Re: Ankerplatte

Beitrag von Michael W. »

Moin Kai,

danke für die Erklärung! Das leuchtet ein.
Solange sich dann "jede" Zündanlage an "jede" Kurbelwelle anpassen lässt ist die Welt ja in Ordnung.
Von den nicht mehr passenden Markierungen abgesehen befürchtete ich, dass es nur bestimmte Kombinationen Zündung/Welle gibt,die auch funktionieren.
Das hätte ja bedeutet dass man beim Kauf eine Kurbelwelle auf die Position der Nut achten muss oder sich u.U. eine andere Zündung zulegen muss.

Da bin ich ja beruhigt!

Schönes Wochenende!

:thumbup: :wave:

Micha
"Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann...." © by Douglas Adams

R.i.P Lemmy Kilmister *1945-†2015 , Killed by Death
...und in enger Verbundenheit und Respekt: Mach´s gut, Erwin

Benutzeravatar
Kai Mania
Beiträge: 127
Registriert: 05.02.2013 16:09
Mofa/Moped: 3 Stück Hercules Optima 3 S , 505/2D , 505/2DX , 505/3D
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Ankerplatte

Beitrag von Kai Mania »

Hallo Micha ,

Du wirst doch nicht etwa vorhaben eine andere Kurbelwelle mit 44mm Hub in einen deiner 505/2C Motoren einzubauen ;)

Nee , im Ernst , wenn Du sowieso einen dieser Motoren mit 47ccm und der dazugehörigen 42mm KW überholen solltest ist

mein Tip dann auf die 44mm Hub Welle zu wechseln . Es bringt " leistungsmässige Vorteile " und wäre extrem unauffällig .

Bei Verwendung einer original Sachs Welle könnte man es mit Toleranzbereich zu erklären , Gruss von Kai am Bodensee .

carinona
Beiträge: 7020
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Ankerplatte

Beitrag von carinona »

sachs hätte es nie zugelassen das unterschiedliche zündungen für ein baujahr zum nächsten eingekauft werden müssen, kann ich mir nicht vorstellen,
das hätte nur bosch etc gefreut aber nicht sachs, der nocken im polrad müßte dann anders sitzen
das sind normal aber standard zündungen und grundplatten die in verschiedenen mopeds und mofas verbaut wurden.
die markierungen sind an den motor angepasst
ob sachs das bei der endkontrolle des motors erst gemacht hat, weis ich nicht
stells einfach so eine wie ich oben sagte, das wird gehn
vermutlich hast du ot nicht richtig exact ermittelt und M nicht neu markiert
und die grundplatte darf vorm einstellen des unterbrechers nicht auf anschlag stehn

kannst es auch ohne halbmond lassen, wenns richtig steht

Benutzeravatar
Michael W.
Beiträge: 1721
Registriert: 04.04.2012 00:41
Mofa/Moped: Hercules: Prima 5 S, Optima 3, P3
DKW 510, Puch Maxi S
Wohnort: Miltenberg

Re: Ankerplatte

Beitrag von Michael W. »

Hi Kai,

8-) nee, habe momentan keine Bastelei im Auge... Aber könnte ja noch kommen! :shh:
Und genau in diesem Zusammenhang wäre das dann interessant, ob es da Unterschiede in der Fertigung gab, damit man keine Überraschung erlebt.
So, wie das beschrieben war, handelt es sich ja um einen Versatz der Nut um 30°, ist ja schon ne Hausnummer! Aber wenn sich das ausgleichen lässt, ist´s ja kein Ding.

@carinona:

Sehe ich genauso. Würde ja der Modell-Politik und dem Baukasten-Prinzip widersprechen. Und, wie du richtig sagst, wäre das teuer geworden.
Technisch hat sich ja nicht wirklich viel getan in der gesamten Bauzeit...

Bis dann,

Micha
"Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann...." © by Douglas Adams

R.i.P Lemmy Kilmister *1945-†2015 , Killed by Death
...und in enger Verbundenheit und Respekt: Mach´s gut, Erwin

Benutzeravatar
Michael W.
Beiträge: 1721
Registriert: 04.04.2012 00:41
Mofa/Moped: Hercules: Prima 5 S, Optima 3, P3
DKW 510, Puch Maxi S
Wohnort: Miltenberg

Re: Ankerplatte

Beitrag von Michael W. »

Und noch was, Kai,
Kai Mania hat geschrieben:..ist mein Tip dann auf die 44mm Hub Welle zu wechseln...
Kann man die Welle stumpf tauschen oder braucht´s dann auch nen angepassten Kolben?
Ich nehme an die Leistungssteigerung beruht auf höherer Kompression, gibt´s da Erfahrungen bezüglich der eventuellen Mehrbelastung der Lager oder anderen Bauteilen? :wtf:

(Der Kai hat mir Flausen in den Kopf gesetzt, merkt ihr`s?)

:roll: Micha
"Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann...." © by Douglas Adams

R.i.P Lemmy Kilmister *1945-†2015 , Killed by Death
...und in enger Verbundenheit und Respekt: Mach´s gut, Erwin

Antworten