Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Allgemeine Fragen rund um die M / Prima Mofas. Auch Fahrzeugvorstellungen sind hier gerne gesehen.
Antworten
Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

]Hallo liebe Mofa und Mopedfreunde.

Ich habe in der letzten Woche damit begonnen,meine M2 zu zerlegen.
Der Motor lief zuletzt im Jahre 1987 - Kilometerstand 18500
Sie stand trocken bei mir im Gartenhaus - Flugrost ist aber an den Chromteilen reichlich vorhanden.
Momentan bin ich dabei,alle Teile zu säubern/schmieren.
Einige Teile sind bei der demontage schon zerbröselt (Benzinfilter,Kettengleiter,Benzinhahn).
Der komplette Scheinwerfer ist schrott,u.s.w.
Da werde ich sicherlich einiges an Teilen besorgen müssen.
Möchte aber weitestgehend die originalen Teile wiederverwenden.
Der Tank hat Rost angesetzt.Ich habe hier im Forum gelesen,das
für die Reinigung Zitronensäure vorgeschlagen wird.
Diese gibt es in Flüssiger und Kristalinen Form.
Frage: welche sollte ich nehmen und wieviel davon.
Dann wird in einem anderen Forum von Oxalsäure geschwärmt.
Wer hat hiermit Erfahrung gesammelt?
Was wäre im allgemeinen bzgl. des Motors zu erwähnen-zu erwarten?
Was sollte ich da auf jeden Fall beachten?
Der Kolben bewegt sich ohne Knirschen - das hat mich schonmal fröhlich gestimmt.
Müssten Zündkontakte,Kondensator grundsätzlich erneuert werden?
Das wäre es fürs erste - denke,das ich noch im Verlauf der Reastaurierung noch oft an
euch herantreten werde und darf.
Über jede Antwort würde ich mich freuen!
Danke schonmal vorab mit freundlichen Grüßen von Niederrhein.
DSCI3246.JPG
DSCI3281.JPG
DSCI3237.JPG
DSCI3244.JPG
DSCI3282.JPG
DSCI3252.JPG
DSCI3278.JPG
DSCI3283.JPG
Zuletzt geändert von Mitch am 15.10.2020 08:30, insgesamt 1-mal geändert.

carinona
Beiträge: 6405
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von carinona »

moin
Tank https://wawa-the-duck.lima-city.de/frame_tipps.htm

den kondnesator solltest wechseln, und wenn der unterbrecher abgenutzt ist den auch..nur makenware bosch bremi oder beru,
ob die spule probleme macht sieht man später bei erwärmung

ich würde den motor überholen damit ruhe ist
Heißlagerfett
Techmol LF2B Lithiumkomplexseifenfett
https://www.ebay.de/itm/200g-Tube-Heiss ... SwNsdepTZm




Kurbelwelle zündungsseite
Wellendichtring (Simmerring) DGD 15x35x9 DUO
doppellippig (2 Federn) für Hercules Prima-Motoren
Abmessungen: 15 x 35 x 9 mm (Innen x Außen x Breite)
Material: FKM / FPM (ugs. VITON
http://www.woembi.de/Wellendichtringe/W ... Viton.html
********************
Kurbelwelle Kupplungsseite
Wellendichtring (Simmerring) 15x30x5,5 BA FKM
Abmessungen: 15 x 30 x 5,5 mm (Innen x Außen x Breite)
Material: FKM / FPM (ugs. VITON
http://www.woembi.de/11-15-mm-Innen-%C3 ... A-FKM.html

********************
Ritzelwelle
Wellendichtring (Simmerring) 15x32x5,5 BA
ohne Staublippe
Abmessungen: 15 x 32 x 5,5 mm (Innen x Außen x Breite)
Material: NBR (Nitril-Butadien-Kautschuk)
http://www.woembi.de/Wellendichtringe/W ... x55BA.html*

!

********************
Kurbelwellenlager 6202 C3
https://www.woembi.de/Kugellager-6202-C3-Premiumlager

Nadelkranz K12x15x13
https://www.woembi.de/Nadelkranz-K12x15x13

wenn man dichtringe erneuert sollte man immer die kurbelwellenlager mit erneuern, SLF. FAG, SKF oder NSK

+ mittelfeste flüssige schraubensicherung für kupplungsmutter
+ heißlagerfett für gleitlager tretwelle, wellendichtringe innen und filz an zündung,
+ zylinderfußdichtung
+ kupplungsdeckeldichtung
+ motordichtmasse, dünn zb CURIL T

bei der automatik würde ich dann auch gleich den starterzug mit wechseln wenn der alt ist..

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Hallo Carinona.

Vielen,vielen Dank für deine Antwort ,und die hilfreichen Links!!
Da hab ich mir ja einiges vorgenommen - so wie es aussieht,doch viel
mehr Arbeit als angenommen.
Egal - eine schöne Beschäftigung an grauen,langen Tagen....
Wünsche dir erstmal einen schönen Abend,und many thanks!

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Guten Morgen Carinona.

Die Lackierung meiner M2 ist ziemlich ramponiert.Bild
Könntest Du mir einen Tip geben,wo ich -vielleicht auch kostengünstig -
Sprühfarbe beziehen kann.
Nach recherche ist es der Farbton Adriablau Nr. 203

Dann hätte ich noch eine bitte bzgl. des Kettengleiters - laut
Fahrgestellersatzteilliste Nr.6 - Könntest du mir bitte die
Maße des Teils mitteilen - höhe/tiefe/dicke und die
Position vom Durchlass ? Bild
Der ist bei mir total zerbröselt,und nicht mehr messbar.
Habe einen Delrinklotz,und könnte mir das Teil selbst anfertigen.

Vielen Dank vorab.
Dateianhänge
DSCI3250.JPG
DSCI3244.JPG

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 260
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von wedewe »

Schau mal hier. Das hat an meiner M4 gepasst.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-306-4848

Und Farben gibts den hier:
https://www.farben-schiessl.de/

Gruß
Werner

Benutzeravatar
Zahnriemenfahrer
Beiträge: 456
Registriert: 03.11.2016 15:14
Mofa/Moped: Hercules M2 Bj.1973
Hercules P1 Bj.1976
DKW RT 200 H Bj. 1952
Suzuki SV 650 Bj.1999
Wohnort: 52249 Eschweiler

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Zahnriemenfahrer »

Mitch hat geschrieben:
15.10.2020 08:52
Habe einen Delrinklotz,und könnte mir das Teil selbst anfertigen.
Ich habe den Klotz auch aus einem Stück Polyamid selber angefertigt.
Lohnt aber nicht wirklich, habe ihn hinterher getauscht. Das was man kaufen kann ist eher Gummiartig, filtert also Geräusche der überlaufenden Kette besser ab.
Wenn du trotzdem willst kann ich dan ausgebauten Klotz mal messen. Ansonsten ist der im o.g. Link der richtige.

Wenn sich die KW und der Kolben dreht ist das schon mal gut. Mein Motor der M2 war nach 30 Jahren im Heizungskeller von innen nach aussen durch korrodiert und alles war gnadenlos fest.

Zur Säure im Tank, ich nutze immer die von Heitmann aus dem DM (Trocken) und habe damit bei der M2 und meiner P1 und ganz aktuell bei einer Honda CBF600 aus 2005 (hat 10 Jahre gestanden) sehr gute Ergebnisse erzielt.

In dem Thread geht es um das gleiche Thema (M2) dort habe ich auch Bilder des Tanks NACH der Aktion eingefügt:

viewtopic.php?f=53&t=2904

Sehr lesen und Sehenswert von LXF, (sind auch Bilder meines selbst geschnitzten Schleifers drin habe ich gerade gesehen :-) )

Zu deiner: Im grossen und ganzen finde ich den Lack gar nicht sooo schlecht. Ich mag aber auch die Patina eines 44 Jahre alten Fahrzeugs. Leider sind das schlimmste immer die Gepäckträger. Ich habe (wie bei den o.g. Bildern zu sehen) Glück gehabt und einen der Patina angemessenen besseren Gepäckträger in der passenden Farbe bekommen. Bei mir ist die option immer ganz oder gar nicht. Wenn sie neu lackiert wird passen danach die leicht angegammelten Chromteile nicht (verrostet mag ich auch nicht, hab daher immer alles gut geputzt oder gegen bessere getauscht, und neue Speichen). Von daher habe ich beide (Moped/Mofa) nur technisch überholt, und mit Patina belassen, und bin immer noch glücklich darüber das sie die ehrenvoll gewonnenen unwiderbringlichen Spuren der Jahrzehnte weiterhin tragen dürfen. Das ist meine Meinung.

Bilder meiner beiden: viewtopic.php?p=29152#p29152
Gruß Dieter

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Hallo Werner und Dieter.

Danke für eure Links und die Informativen Hinweise zur M2 Restaurierung.
Werde ich mir mal in aller Ruhe durchlesen und anschauen.
Dieter,deine zwei Maschinchen hast du ja super hinbekommen - Hut ab !!
Der Motor vom Heizungskellermofa sah übel aus,da hätte ich wahrscheinlich
schon jegliche Motivation verloren :sick:
Ich stehe da mit allem erst am Anfang - mit dem Lack überlege ich noch,ob ich es so wie du
handhabe,und die Altersspuren so lasse wie sie sind.
Die Chromschutzbleche bei mir sehen wieder wie neu aus,Federgabel entrostet und
neu geschmiert - sieht auch wieder gut aus.Wie du schriebst,ist das unansehnlichste Teil
der Gepäckständer.
Derzeit bin ich beim entrosten der Felgen.Bilder folgen.
Wenn du mir die Masse vom Gleiter übersenden würdest,wäre das klasse!
Erstmal besten Dank an euch beide,und beste Grüße von mir,
Michael

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Hallo liebe Mofaschrauber.

Das säubern und polieren der Vorderfelge meiner M2 hat ganz gut geklappt.Bild
Hat jemand einen Tip,wie ich die Speichen - ohne Quälerei mit Schmirgelpapier - wieder auf Vordermann
bringen kann?
Ich habe mir übrigens - als Vorrichtung zur Beseitigung von Seitenschlägen - einen alten Fahrradrahmen umgebaut.
BildIst recht schnell hergerichtet und funktioniert.
Dateianhänge
DSCI3311.JPG
DSCI3306.JPG
DSCI3310.JPG
DSCI3309.JPG
DSCI3291.JPG

carinona
Beiträge: 6405
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von carinona »

ist halt arbeit
https://www.youtube.com/watch?v=Vz2g-yGyIOc
+
polierpaste und chrompflege
Elsterglanz
https://www.ebay.de/itm/Elsterglanz-6-v ... SwBlFeyNwz


sieht aus als hast an den felgen geschliffen...das war ein fehler

mach chromschutz drauf, 2x im jahr, frühjahr ..herbst

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Hallo Carinona.

Danke für die Tips/links
Ja,habe mit 280er Feinkorn geschliffen.
Hätte ich mal früher gefragt,beim Hinterrad bin ich schlauer.....
Vielleicht können die feinen Schleifspuren mit Elsterglanz
rausgeschliffen werden.Mal Schauen.
Das mit der Cola und Alufolie ist ja echt klasse :thumbup: :thumbup:

carinona
Beiträge: 6405
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von carinona »

280 da hat die felge doch aua gesagt
evtl kannst da mit 1000er und 2000er papier noch was bessern, bzw polierpasten
ich würds übersehn und schützen, es geht sonst nur polieren, mit normalem chromschutz bekommst das erst in 100 jahren weg.

ich halte es immer noch für das besten im frühjahr und herbst die autoselbstwasch aufzusuchen, dauerwelle muss nicht sein,

aber der feine wachsfilm aus dem sprüher, in die schutzbleche etc

und gleich noch den einfach trick...bevor
alle plaste teile
das billigste cockpitspray ohne silikon
ob mit apfel oder orangenduft kannst dir ja aussuchen, ohne silikon!
baumarkt oder zb https://www.ebay.de/itm/COCKPITSPRAY-Or ... SwBP9UWJDj



bevor in zukunft noch anderen sachen weh tust
stahlwolle
damit kannst sogar glas ohne kratzer säubern...am besten aus edelstahl dann gibt es keine rostigen feinen staubpartikel
es gibt die in verschiedenen schleifgraden
https://rakso.de/

die bekannteste ...ist die verseifte für die küche im supermarkt
https://www.ebay.de/itm/ako-2258-08-Der ... SwA1heqwx8

gib bei ebay ein
RAKSO
Zuletzt geändert von carinona am 16.10.2020 20:14, insgesamt 1-mal geändert.

Mitch
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2020 10:02
Mofa/Moped: Herkules M2 - Baujahr 1976

Re: Restaurierung M2 - Baujahr 1976

Beitrag von Mitch »

Habe ich sogar im Haus..... :wtf:

Antworten