Bernds Optima 50

Allgemeine Fragen rund um die Optima Mopeds. Auch Fahrzeugvorstellungen sind hier gerne gesehen.
Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 20.01.2019 16:06

Der Verkäufer schreibt, dass der Umbaukit nicht im Straßenverkehr zugelassen sein soll. Wieso denn das?
Es ist doch egal, was für Radlager eingebaut sind. Hauptsache es funktioniert zuverlässig.

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5690
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 20.01.2019 16:13

ganz einfach, der verkäufer sichert sich ab.
die mühle wurde so nicht gebaut, also entspricht das nicht der abe und damit nicht der STVZO
du dürftest auch keine stärkere birne einbauen, auch wenn damit besser siehst, leds hab en die bisher ja auch kaum zur kenntnis genommen

die schreibtischtäter mit den 6v licht sind längst in pension, 15w mofa licht bei den alten mofas gilt immer noch

der größte schwachsinn war wohl das die guten kreidler und zündapp mopeds nur 40kmh dürfen, die simson aber 60kmh

und sowas wird kult werden https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Sim ... 0_1_CE.jpg

die sind es schon
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 50_Evo.jpg
https://i.ytimg.com/vi/Bv3yBASmQ2I/hqdefault.jpg

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 21.01.2019 10:53

Noch eine Frage zum Kugellager Umbau:
Wenn ich einfach zwei passende Kugellager kaufe (die kosten zusammen ca. fünf Euro), kann ich die nicht einfach anstelle der originalen Kugellager in die Felge stecken?

Oder brauche ich tatsächlich eine neue Achse und die ganzen Hülsen, die so ein Ebay Angebot für 30 Euro beeinhaltet?

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5690
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 21.01.2019 11:34

wäre so ein lager https://www.keilriemenexpress.de/nsk-ri ... 10-mm.html
aber die stützhülse innen brauchst, den rest außen könntest auch mit distanzscheiben machen
oder rundrohr sägen

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 21.01.2019 12:08

Bevor ich jetzt stundenlang zum rumbasteln anfange, und ein Provisorium kreire, das nicht funktioniert, bestell ich mir lieber die Profiversion für 30 Euro.
Ich werde berichten.

Gruß
Bernd

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 21.01.2019 14:12

:thumbdown: in meinem Vergaser fehlt die Schwimmernadel!

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 21.01.2019 15:24

Hallo Bernd.
Hast du diesen Vergaser drauf?
http://www.technik-ostfriese.com/techni ... ile/25.php
Dann gibt es ja auf jeden Fall noch Ersatz.
Gruß
Werner

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 21.01.2019 15:54

Genau den, aber als Nachbau.
Ich habe heute beim Mofastübchen eine Bestellung gemacht und im Moment telefonisch die Schwimmernadel nachbestellt. Die Mofastübler packen es noch zu den anderen Sachen dazu :thumbup:

Gruß
Bernd
20190121_133027.jpg

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 24.01.2019 22:19

Die Schwimmernadel ist mit den restlichen Mofastübchensachen angekommen. Ich habe sie gleich montiert.

Der originale Magura Kunststoff Bremshebel hat einen Riss. Deshalb habe ich einen Neuen mitbestellt. Leider habe ich ein Problem mit der Montage der kleinen Ringfeder, die den Bremshebel unter Spannung hält. Ich krieg diese Fummelei einfach nicht hin.
Gibts da nen Trick?

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 24.01.2019 23:01

Hallo Bernd. Kannst du mal ein Bild davon einstellen oder einen Link welchen Griff du meinst.
Ich habe an den alten Magura Griffen keine Feder o.ä.
Gruß
Werner

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 24.01.2019 23:08

Ich glaube jetzt hab ichs.
Meinst Teil Nr. 12?
http://www.technik-ostfriese.com/techni ... eile/6.jpg
Sieht aber doch einfach aus. Schraube 11 raus bischen rein Feder dazwischen und dann Scharaube 11 ganz rein und Feder am Hebel einhängen und Schraube 11 mit Mutter 13 befestigen. So der Plan? :D
Gruß
Werner

Uwe S.
Beiträge: 566
Registriert: 22.01.2017 17:23
Mofa/Moped: 1.Prima 5 Bj. 1980, Umbau als HR2
und Mopedzul.
2. P3 Bj. 1975, 3BX
3. Prima 5 Bj. 82, Mopedzul 3BX
Wohnort: Hungen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Uwe S. » 25.01.2019 06:24

Hallo
Genau wie Werner es beschreibt, bischen Fummeln dann ist die drin.
Kannste aber auch weglassen, sie dient lediglich der Funktion des Bremslichtschalters

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 25.01.2019 19:43

20190125_194012.jpg

carinona
Beiträge: 5690
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 25.01.2019 19:53

wenn die skizze stimmt, liegt die feder so fast richtig
das gebogene ende sollte nach oben zeigen, also einal 180 grad nach rechts drehn, und dann so in griff rein

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 25.01.2019 20:36

20190125_202410.jpg
Geschafft!
War ne Fummelei.
Danke für die Tipps.

Gruß
Bernd

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 23.02.2019 19:09

Neues aus dem Mofabastelschuppen:

An der Hinterachse habe ich die besagten Radlager mit dem Umbausatz montiert. Es funktioniert einwandfrei. Auch die Montage war gut beschrieben und leicht zu bewerkstelligen.

Ich habe das Moped komlett gereinigt und entschlonzt. Kiloweise Fett, Schmodder und Schlonz habe ich abgeschabt. Die schwarzen Teile die rostig waren habe ich mit schwarzem Lack gesprühdost. Der restliche Lack ist noch in erstaunlich guter Verfassung. Insgesamt wenig Rost.

Lenkkopflager, Radlager vorne, Reifen und Schläuche, und die neuen Züge habe ich montiert.

Ich habe das Moped gestartet und bin damit die Straße, breit grinsend, rauf und runter gerängdängdangt. Hat echt Spaß gemacht. Weil ich aber erst im März das Versicherungskennzeichen habe, bin ich nicht weiter weg gefahren.

Was ist noch zu machen?

Die Kette ist ungleichmäßig gelängt. Also neuer Kettensatz (Ritzel, Kettenrad, Kette).
Die Schaltkulisse im Schalthebel hat mords Riefen und Verschleißerscheinungen. Schalten geht aber gut. Trotzdem erneuern, kostet nur vier Euro.
Die Griffgummis sind steinhart. Neue Maguras bestellen.

Der Motor springt schlecht an. Kaum läuft er, geht er wieder aus. Nach dem ca. 10. mal starten, läuft er stabil. Er nimmt gut Gas an und fühlt sich kräftig an. Auch von untenraus hat er Kraft. Ist er warm, springt er sofort wieder an. Nur im kalten Zustand eben nicht.
Chokeklappe und Chokezug sind montiert. Haben aber keine Wirkung.

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5690
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 23.02.2019 19:49

du musst die ersten 100-200m den choke leicht ziehn bei kälte
bebvor du die anläßt drück den schwarzen knopf auf dem vergaser für 3sek
dann choke ziehn , vollgas geben und antreten

Boernd
Beiträge: 53
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 23.02.2019 22:24

Den Trick mit dem Vollgas habe ich bis jetzt noch nicht probiert.
Das nächste Mal klappts hoffentlich. Ich werde berichten.

Die vordere Bremse ist unterirdisch schlecht. Der Bremszug ist neu. Die Bremsbeläge sind alt aber kaum abgenutzt. Ich habe die Bremse zerlegt, gereinigt, mit einem Messingbürstenaufsatz und dem Akkuschraube innen wie außen geschruppt. Dann die drehbaren Teile mit Kupferpaste versehen und das Ganze wieder zusammen gebaut.

Obwohl ich den Bremszug richtig eingestellt habe, kann ich ihn bis zum Lenker ziehen und nichts blockiert.
Die hintere Bremse habe ich genauso bearbeitet. Sie bremst zwar besser, aber gut ist das noch lange nicht.

Ich sollte vielleicht doch neue Bremsbeläge montieren.

Gruß
Bernd

orangejuice12
Beiträge: 1418
Registriert: 16.12.2014 17:37
Mofa/Moped: Hercules 221 MF; 2x Hercules Prima 5S; Hercules KX-5

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von orangejuice12 » 24.02.2019 22:30

Hi Bernd,

neue Bremsbacken helfen.

Gruß,
Jona
Hercules 221 MF Saxonette Automatic Motor Bj. '66
Hercules Prima 5S Bj. 88 aka. M5
Hercules KX5 Bj. 88 im Umbau auf 80er

carinona
Beiträge: 5690
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 24.02.2019 22:37

stimmt aber was nicht
egal ob abgenutzt oder nicht,
wenn der zug richtig eingestellt ist kannst griff nie bis zum lenker ziehn
http://www.technik-ostfriese.com/techni ... ung/33.php
ist normal ja kein gummizug:)

evtl sitzt der hebel unten falsch drauf



ansonsten auch mal 5km vollgas fahren und kerzenbild prüfen, ob die zu mager läuft und deshalb kalt nicht will
und mal choke bei warmen motor ziehn, wenn die dann nicht ausgehn will , dann ist irgendnwo was undicht

Antworten