Bernds Optima 50

Allgemeine Fragen rund um die Optima Mopeds. Auch Fahrzeugvorstellungen sind hier gerne gesehen.
Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 02.01.2019 22:41

Hallo,

ich habe mich im Vorstellungsthread schon vorgestellt viewtopic.php?f=59&t=15&start=1060 und habe jetzt zur Überholung meines Optima 50 Mopeds einige Fragen.

Das Moped springt trotz fehlender Chokeklappe im Vergaser an und läuft nach einigen längeren Sekunden auch stabil. Ich will den Choke wieder anbauen und funktionstüchtig machen.

Außerdem brauche ich noch einen neuen Handbremshebel, Magura Kunststoff da der Alte einen Riss hat.

Die Tachowelle ist abgerissen.

Einen Dekompressionsmechnanismus gibt es nicht. Anstatt ist eine Schraube montiert. Ich vermisse ihn beim Anlassen aber auch nicht. Es geht ganz gut ohne.
Der Auspuffeinsatz hat drei zusätzliche Löcher rein gebohrt. Die habe ich mit Schrauben und Unterlegscheiben vorerst verschlossen.

Die Bremsen bremsen, aber mäßig. Die zerlege ich, reinige und mache sie wieder gangbar. Bremsbeläge mache ich neu.

Die Reifen sind sehr rissig und werden mit den Schläuchen ersetzt.

Gaszug, Schaltzug, Kupplingszug, Bremszug, Chokezug werden erneuert.

Die Radlager werde ich säubern, neu fetten, einstellen und wieder einbauen.

Das Ritzel ist verschlissen. Ich vermute dann, die Kette auch. Das hintere Kettenrad sieht aber OK aus.

Die Frage ist, was mache ich mit dem Motor. Er springt an, läuft und zieht gut, die Schaltung und Kupplung funktioniert unauffällig. Also einfach lassen, oder vorsorglich öffnen, neu lagern und abdichten?

Auf dem Tacho stehen 28.500 Kilometer.

Welchen seriösen Verkäufer von Hercules Ersatzteilen könnt ihr mir empfehlen?
Welcher Reifen taugen? Sie sollten auch mal nen Feldweg abkönnen.
Muss es immer das original Hercules Teil sein, oder taugen Nachbauten auch?

Gruß
Bernd
20181229_152448.jpg
20181229_152525.jpg
Dateianhänge
20181229_152506.jpg

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 02.01.2019 23:29

würde mich da nicht drauf verlassen was auf dem tacho steht

an der mühle könntest einiges zusammengebastelt sein, unterschiedliche farben vom schutzblech zeigen das schon
dreifarbige mühlen gabs bei sachs nicht

den org lack wirds aber vermutlich bei doccolor geben
https://www.farben-schiessl.de/hercules ... ge-farben/
sieh auf plaktte vorne am steurkopf, obs TYP 513 ist...
dann ist der lack,prismablau.213 oder dunkelblaumet.252


auch falsches rücklicht soweit ichs seh
http://motos.autos-markt.com/img/Hercul ... 0109/2.jpg

also schon mal typenschild motor und die sachs nummer auf dem zylinder checken

den luftschieber fürn choke gibts
zb https://www.ebay.de/itm/Choke-Drossel-K ... rk:48:pf:0

auch benzinfilter würde ich wieder org machen
https://www.ebay.de/itm/Karcoma-Benzinf ... 2867b8a91e
http://www.ebaystores.de/Moped-Dienst/_ ... 1055927706

griffe gibts

reifen wenn haltbar die org continental KKS10 oder heidenau

deine Reifen könnten von Schwalbe sein, auch ok, Schwalbe Swallow Roadstar Power Tread

getriebölstand mal prüfen und wechseln, es gehört atf rein
http://www.technik-ostfriese.com/techni ... /ztipp.php
http://www.technik-ostfriese.com/techni ... eliste.php

neue kette auf neues ritzel und altes kettenrad, zerstört das alles nur schneller, da das zeug nicht zusammen eingelaufen ist

shops gibts so einige, kommt immmer drauf an was man sucht
mofastübchen
henneparts
https://www.moped-garage.net/
etc

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 04.01.2019 21:35

Danke für die Antwort.
Als Erstmaßnahme werde ich nur die Teile bestellen und montieren die wirklich beschädigt sind oder fehlen.
Also Bremshebel, Chokezug, Choke am Luftfilter, Tachowelle, Getriebeöl.

Ich denke, das Mofastübchen wird mein Hauptlieferant.

Wenn sie dann schön läuft, werde ich alles andere richten.
Also neue Reifen und Schläuche, Ritzel und Kette, Bremsbeläge, sämtliche Züge erneuern, Radlager säubern und schmieren.

Erst danach kommt die Optik dran.

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 04.01.2019 21:49

öle
https://www.reifendirekt.de/oel/produkt ... former/304
https://www.reifendirekt.de/oel/produkt ... former/188

züge würde ich nur quali nehmen, gibt da viel import schrott
zb die sind ok
https://www.ebay.de/itm/Hercules-Sachs- ... :rk:1:pf:0
https://www.ebay.de/itm/Hercules-Sachs- ... 2310904134

und nimm markenschlauch, schwalbe oder heidenau, mein indischer continentalschlauch taugt nix

meine brasilanischen reifen schon, sind gut, die einzigen gürtelreilfen für diese mühlen
pirelli ML 12
https://www.pirelli.com/tyres/de-de/mot ... heet/ml-12

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 05.01.2019 13:08

Du den Zügen habe ich eine Frage:
dafür gibt es zusätzlich Zugöler zu kaufen. Zugöler finde ich sinnvoll, dass die Züge immer geschmeidig laufen.
Wir montiert man aber Zugöler?
Muss man dazu die Zughülle auseinander schneiden?

Oder braucht man heutzutage gar keine Zugöler mehr, weil der Zug Teflonbeschichtet ist?

Gruß
Bernd

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 05.01.2019 13:20

Und noch ne Frage zur Qualität der Ersatzteile:
wie stelle ich fest, ob das Ersatzteil, das ich bestellen will, von guter Qualität ist?

Bisher dache ich immer, gehste zu einem seriösen Händler, der in der Szene einen Namen hat, in dem Fall das Mofastübchen und kaufst dort.

Ich frage, weil Crainona mir einen anderen Händler für die Züge empfohlen hat.

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 05.01.2019 13:45

mofastübchen ist schon ok, die quali der züge wird nicht schlechter sein
http://www.mofastuebchen.de/epages/6404 ... oducts/813

ansonsten kommts drauf an was man kauft.....im zweifel sollte immer marke dabeistehn
wenns zb um unterbrecher oder ähnliches geht was halten soll

zb birnen ambesten nur von narva oder spahn

das zb ist ok
http://www.mofastuebchen.de/epages/6404 ... oducts/813
steht aber nicht bing 85 dabei, solche ungenaue angaben mag ichg nicht.

das http://www.mofastuebchen.de/epages/6404 ... ucts/5A141
würde ich nicht nehmen

es hat halt nicht jeder shop alles, und machmal ist es bei kleinteilen auch porto frage

im schnitt kann man davon ausgehn das die quali ähnlich ist, da die vermutlich alle bei den gleichen leuten mehr oder weniger einkaufen
gibt halt tachowellen aus asien die nix taugen, gibt zündspulen aus taiwan die gut sind, andere asien importe die wenig haltbar sind

also frag halt im zweifel vorher hier

der beste shop für hercules ist schon länger zu, krankheit, ob der je wieder öffnet, ka
http://www.mopedparts.de/

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 14.01.2019 13:42

Sodele, weiter gehts.
Ich habe das Vorderrad ausgebaut, die Lager und die Bremse gereinigt, gefettet und wieder zusammen gebaut.
Genauso die Gabel und das Lenkkopflager. Beim Lenkkopflager waren schon die eine und andere Kugel entzwei.

Was mir noch aufgefallen ist, die Schrauben, die die Motorgehäusehälften zusammen halten sind Imbus. Sie die original? Wenn nicht, war der Motor schon mal offen.

Heute wurde der Motor und das Hinterrad aus dem Rahmen montiert. Der Motor ließ sich gut abschrauben.
1. Frage: Wo ich Probleme habe, ist die Hinterrradschwinge. Die Schrauben bekomme ich mit normalem Kraftaufwand nicht auf. Muss ich was besonderes beachten?

Als nächstes wird das Hinterrad zerlegt und gereinigt.
2. Frage: Apropos gereinigt: der Motor und der Rahmen strotzen vor festgebackenem Fett und Schmodder. Wie bekomme ich das am unkompliziertesten ab?

Gruß
Bernd

20190114_133437.jpg
Dateianhänge
20190114_133429.jpg

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 14.01.2019 13:56

schön dreckig
kannst es mit grillreinigungsspray probieren
ansonsten bremsenreinger, ist auf metall kein problem

ich würd mit dem motor kleinen besuch in der autoselbswash machen und hochdruck

zur schwinge, das macht meist mehr ärger als einem lieb ist, die schrauben sind da normal völlig festgerostet
es endet meist in abbohren....
im zweifel einfach lassen wies ist

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 14.01.2019 13:59

Die Schwinge bewegt sich auf und ab. Seitlich hat sie kein Spiel. Also denke ich, wenn sie nicht aufgehen, die Schauben, lass ich es tatsächlich.
Danke für die Antwort.

Gruß
Bernd

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 14.01.2019 14:43

bei der schwinge kannst es nur mit hitze versuchen, bekommt meist aber dem lack wenig

das liegt daran das nie die wartung bei den dingern eingehalten wurde, wäre die alle 5000km neu gefettet worden , wartungsplan sachs,, ginge das auch auf

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 163
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 14.01.2019 15:34

Der LXF hier im Forum hatte auch das Problem mit der Schwinge.
viewtopic.php?f=53&t=2616

Das habe ich mir angeschaut und es bei meiner nur kurz probiert und dann gelassen.
Wenn die nicht ausgeschlagen ist und sich noch nach oben und unten bewegt, würde ich die Finger davon lassen.
Das ist schon Mordsaufwand die Lager zu wechseln, wenn die festgegammelt sind.
Gruß
Werner

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 14.01.2019 17:41

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Kältespray die Lösung.
Durch die Kälte zieht sich alles zusammen und sprengt so den Rost und festen Schmodder.
Durch das anschließende Erwärmen dehnt sich alles aus. Somit ist das Schwingenlager frei. Hoffentlich.

Meine Schrauben sind fest. Ich habe sie mit Rostlöser eingesprüht. Wenn sie morgen nicht aufgehen, probier ich mal den Schlagschrauber (der zum Radbolzen lösen) aus.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 163
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 14.01.2019 18:03

Hallo Bernd.
Du hast aber schon gesehen, was das für ein Mist werden kann, sollte da was abreißen?
Wenn die Schwinge geht und kein Spiel hat würde ich es sein lassen.
Gruß
Werner

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 14.01.2019 18:17

was helfen könnte....wäre
https://www.picclickimg.com/d/l400/pict ... BCssel.jpg
schwinge hinten hoch richtung schutzblech
und das lager in nem topf in 20-30% essig versenken, fürn paar tage, 3-4tg

wenns lose wird, alles mit seifenlauge neutraliseren, waschpulver + wasser
und man wird wohl die stellen lackieren müssen
aber alles besser als abgerissene schraubköpfe
der rahmen ist eh falsch lackiert, das schutzblech auch, da kann man auch die schwinge nachlackieren, essig wird das matt machen

Benutzeravatar
Camaro2000
Beiträge: 731
Registriert: 03.04.2015 14:19
Mofa/Moped: Prima 5S-92
Prima SX-84
Solo Bossini
Real (S.I.S) Saxy25-88
S.I.S Saxy25-92
Victoria Vicky-53
Wohnort: Rabenau

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Camaro2000 » 14.01.2019 19:51

Hallo,
wenn die Schwinge ordentlich funktioniert lass sie dran. Den Motor schön sauber machen und erst mal fahren und beobachten.
Viele Grüße
Dieter
Sieh Dir meine Videos auf Youtube an:
https://www.youtube.com/channel/UCfNpeH ... u4PG8ud8TA
Prima 5S-Bj. 92, Real Saxy-Bj. 88, S.I.S. Saxy-Bj. 92, Prima SX-Bj. 84, Vicky Bj. 55, Solo Bossini

Boernd
Beiträge: 21
Registriert: 29.12.2018 18:28
Mofa/Moped: Sachs Optima 50, 1997
Wohnort: Göppingen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von Boernd » 14.01.2019 21:35

Bevor ich mir einen abbreche, oder was beim Moped, lass ich es lieber erstmal. Es gibt genug wichtigeres am Moped instandzusetzen.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 163
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von wedewe » 14.01.2019 22:32

Ich glaube das ist ein weiser Entschluss. :thumbup:
Ich habe meinen Hobel sogar mit angebauter Schwinge Sandstrahlen lassen und lackiert. Das geht auch.
Gruß
Werner

orangejuice12
Beiträge: 1406
Registriert: 16.12.2014 17:37
Mofa/Moped: Hercules 221 MF; 2x Hercules Prima 5S; Hercules KX-5

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von orangejuice12 » 14.01.2019 22:43

Hi Bernd,
schönes Projekt.
Ich würde die Teile zur Autowaschbox nehmen und mit dem Hochdruckreiniger sauber machen.
Vielleicht kannst du das Mofa ja in ein großes Auto oder einen Anhänger packen.
Backofenreiniger geht am Motorblock schon, aber gut aufpassen, dass du nix in den Motor rein kriegst. Den Lack machst du dir aber mit dem Backofenreiniger kaputt.

Gruß,
Jona
Hercules 221 MF Saxonette Automatic Motor Bj. '66
Hercules Prima 5S Bj. 92
Hercules Prima 5S Bj. 88 aka. M5 fast fertig
Hercules KX5 Bj. 88

carinona
Beiträge: 5231
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Bernds Optima 50

Beitrag von carinona » 14.01.2019 23:14

Camaro2000 hat geschrieben:
14.01.2019 19:51
Hallo,
wenn die Schwinge ordentlich funktioniert lass sie dran. Den Motor schön sauber machen und erst mal fahren und beobachten.
Hi Dieter, grade das video mit der prima 3S gesehn

der vergaser mit paar dichtungen vorne am ass als spacer
https://www.racing-planet.de/vergaser-a ... gKnYfD_BwE
ist der einzige der da vernünftig passt
sind lizens vergaser, nachbau AMAL

Antworten