Welche Art Helme sind Pflicht auf dem Mofa?

Andere Fahrzeuge oder sonstiges...
Antworten
Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 116
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Welche Art Helme sind Pflicht auf dem Mofa?

Beitrag von wedewe » 18.11.2018 18:36

Mal ne Frage zum Zubehör.
Ich habe "Tante Gockel" bisher wegen der Helmpflicht noch nicht befragt, sondern nur hier im Forum mal gestöbert.
Da ein Mofa ja ein "Fahrrad mit Hilfsmotor" bzw. Motorfahrrad isr reicht da auch ein normaler Fahrradhelm aus zum Fahren?
Oder muss das Ein Helm mit "E-Prüfzeichen" sein?
Ich selbst nutze einen Schubert C2 aus Motorradtagen. Aber ehrlich gesagt finde ich das etwas übertrieben.
Gruß
Werner

Benutzeravatar
wedewe
Beiträge: 116
Registriert: 13.09.2018 23:39
Mofa/Moped: Hercules HR 2 BJ 1976
Hercules M4 BJ 1977
Wohnort: Euskirchen

Re: Welche Art Helme sind Pflicht auf dem Mofa?

Beitrag von wedewe » 18.11.2018 22:56

Ok. Ich war doch zu ungeduldig.
Habe das hier gefunden.
Danach ist doch alles klar? Oder etwa nicht?
http://www.verkehrsportal.de/verkehrsre ... flicht.php

heißt für mich:
Nur Helm mit Prüfzeichen E22
Oh Mann, was ein Vorschriftendschungel! :evil:

carinona
Beiträge: 5139
Registriert: 06.02.2013 16:53
Mofa/Moped: BENZIN

Re: Welche Art Helme sind Pflicht auf dem Mofa?

Beitrag von carinona » 18.11.2018 23:28

Nachdem man sich also irgendwie mit dem Inhalt der ECE-Regelung Nr. 22 vertraut gemacht hat, weiß man, was ein "amtlich genehmigter Schutzhelm" im Sinne des § 21a Absatz 2 StVO ist. Vielleicht ist man ja bei der Recherche auch auf die "Zweite Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung (2. Ausnahmeverordnung zur StVO)" vom 19. März 1990 gestoßen (BGBl. I 1990, S. 550). Deren § 1 lautet klar und deutlich:

"Abweichend von § 21a Absatz 2 und § 54 Absatz 6 der Straßenverkehrs-Ordnung vom 16. November 1970 (BGBl. I S. 1565, 1971 S. 38), die zuletzt durch die Verordnung vom 9. November 1989 (BGBl. I S. 1976) geändert worden ist, dürfen Kraftrad-Schutzhelme, die nicht in amtlich genehmigter Bauart ausgeführt sind, bis zum 31. Dezember 1992 verwendet werden."

Wir wissen jetzt also, dass bis zum 31. Dezember 1992 auch Schutzhelme verwendet werden durften, die nicht in amtlich genehmigter Bauart ausgeführt waren. Und weil wir so genau recherchiert haben, stoßen wir jetzt zur Belohnung auch noch auf die "Erste Verordnung zur Änderung der 2. Ausnahmeverordnung zur StVO" vom 22. Dezember 1992 (BGBl. I S. 2481). Deren Artikel 1 bestimmt, dass in § 1 der 2. Ausnahmeverordnung zur StVO vom 19. März 1990 die Worte "bis zum 31. Dezember 1992" gestrichen werden.

Dies bedeutet im Klartext, dass auch nach dem 31. Dezember 1992, bis zum heutigen Tag, Schutzhelme verwendet werden dürfen, die abweichend von § 21a Absatz 2 StVO nicht in amtlich genehmigter Bauart ausgeführt sind. Anders ausgedrückt: Obwohl nach § 21a Absatz 2 StVO amtlich genehmigte Schutzhelme getragen werden müssen, können ebensogut Schutzhelme getragen werden, die nicht amtlich genehmigt sind.

Übrigens: Die Helmpflicht des § 21a Absatz 2 StVO gilt auch für Mofafahrer, nicht jedoch für Fahrer von "Leichtmofas". Was ein "Leichtmofa" ist, ergibt sich zwanglos aus der Anlage zu § 1 der "Verordnung über Ausnahmen von straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften (Leichtmofa-Ausnahmeverordnung)" vom 26. März 1993 (BGBl. I S. 394).

Alle Klarheiten beseitigt!? :-)

Text: RA Goetz Grunert, © verkehrsportal.de

Antworten